Die Fakten sind:

  • 27.000 Familienunternehmen stehen in Deutschland aktuell jedes Jahr vor dem Generationswechsel.
  • Unabhängig von der Größe des Familienunternehmens blieb in 2014-2018 nur jeder 2. Betrieb beim 1. Generationswechsel in Familienbesitz.
  • Nur 20% sind in der 2. Generation erfolgreich.
  • Nur 12% der Familienunternehmen werden schließlich an die 3. Generation.

Quelle:  Institut für Mittelstandsforschung.

  • Etwa 43% der Unternehmen fanden keinen Nachfolger für den Chefsessel. Jedoch ist dies nicht nur ein Problem des passenden Nachfolgers, denn auch die Gründer tragen Ihren Anteil: Allein 44% bereiten sich nicht richtig auf Ihre Übergabe vor, wobei 33% das Unternehmen emotional nicht loslassen können. (Quelle Handelsblatt 09.08.2016).

Warum ist das so?

Die Nachfolge innerhalb der Familie ist zwar oft ein Wunsch, aber nicht immer die beste Lösung für Familie und Unternehmen.

Entscheidend ist, dass die Familie als Unternehmerfamilie und damit als Familienunternehmen handlungsfähig ist und bleibt. Das Ziel ist, eine aktive und erfolgreiche „Unternehmensfortführung“, gleich welcher Art, mit dem Ziel der Vermögenserhaltung für die Unternehmerfamilie.

 

Nachfolge in Familienunternehmen

10 Fragen zum Thema Unternehmensnachfolge - mit Einblicken und Erfahrungen aus erster Hand

Lesen Sie hierzu mein Interview im Nachfolgemagazin

 

Unseren LinkedIn-Post können Sie gerne auch in Ihrem Netzwerk teilen

DAS "TYPISCHE" UNTERNEHMEN IM MITTELSTAND

22 Feb 2019

Das hier beschriebene Bild eines Unternehmens erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und absolute...

DIE "IDEALE" FAMILIEN-KONSTELLATION

21 Feb 2019

Die hier beschriebene Familie ist idealtypisch. Die Familie ist für alle ihre Mitglieder ein Rückzugsort,...

UNTERNEHMER-FAMILIEN-UNTERNEHMEN

20 Feb 2019

Zitat: "Was juristisch angesagt ist,  muss keineswegs unternehmerisch angemessen sein und schon gar nicht...